Skip to Content

Getting Paid for Creative Commons Licensed Content - Sounds Weird?

Dienstag, September 7, 2010 - 10:00 - 11:30 | R 6 - Kulturbrauerei - KESSELHAUS

This session is not focused on the issue of Creative Commons NC (Non Commercial) licences not being defined exactly enough to allow for exploitation by standards. It's about the issues that artists are fighting when trying to make money from Creative Commons content. Or is it just like, CC vs. Money - that's a paradox? Why not deciding to license under Creative Commons so that you can decide yourself as an artist and composer whom to license to? Why does it represent a much more challenging task than to license with existing collecting societies? Which ways are there to earn money with Creative Commons licences? What are the constraints? What can be done about it?

Danny Bruder

Stefan Wieduwilt

Position: 
Casino Royale

Thomas Ternes

Thomas Ternes
Position: 
Photographer, artist manager

 

Thomas Ternes (TOMPIGS.COM) ist Berliner Photograph mit Schwerpunkt in der Portrait Fotografie. Der junge Photograph arbeitet mit internationalen Musikern zusammen und dokumentiert diese zum Teil seit Jahren. Gemeinsam mit ZOE.LEELA arrangiert er das Image um die Creative Commons Musikerin und veröffentlicht somit ein öffentliches Image, das innerhalb von wenigen Monaten platziert wurde. Neben der kreativen Zusammenarbeit, managt TOMPIGS.COM die Musikerin und zeichnet Lösungen auf um auch ohne Platten Industrie im Rücken das Bestehen im Pop garantieren zu können.


Statement:

Wir freuen uns sehr über unsere Einladung zur A2N, da wir uns ein Stück weit anerkannt fühlen. Für die harte und aufregenden Monaten die wir gemeinsam mit unserem Team erleben durften seit Release der EP. Wir gehen sehr offen mit unserem Weg zur Öffentlichkeit um und teilen selbstverständlich gern unsere Erfahrungen und hoffen auch Mut und Motivation mit unseren Worten zu unserem Panel machen zu können.

Volker Tripp

Volker Tripp

Volker Tripp, Jahrgang 1972, ist ausgebildeter Volljurist und Aktivist der freien Kulturszene. Neben dem juristischen Repetitorium Jura Intensiv Berlin, in dessen Rahmen er Vorlesungen zum Öffentlichen Recht hält, betreibt er zusammen mit Anderen seit 2003 das Netlabel iD.EOLOGY sowie seit 2009 die Lizenzierungsplattform PRIMA.fm. Das Netlabel blickt mittlerweile auf über 60 EP und LP Veröffentlichungen zurück, die für nichtgewerbliche Nutzer zum freien Download bereit stehen. PRIMA.fm hingegen bietet eine voll konfigurierbare POS-Software an, welche die Beschallung von Gewerbebetrieben mit Musik ermöglicht, die nicht an eine Verwertungsgesellschaft gebunden ist. Das Ziel besteht darin, eine Verdienstmöglichkeit für CC Musiker zu eröffnen und im Bereich der freien Musik eine Verwertungsinfrastruktur zu schaffen, welche die Attraktivität von freien Lizenzen für Musikschaffende erhöht. Volker Tripp hält zudem Vorträge zu den Themen Netaudio, Creative Commons, Verwertungsgesellschaften und Urheberrecht auf verschiedenen Veranstaltungen und medialen Plattformen. Er war als Booking A&R, Legal Counsel und Moderator an der Organisation des Netaudiofestival Berlin 2009 beteiligt.

 

Statement: An der a2n interessiert mich in erster Linie die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Ideenaustausch mit anderen Kulturschaffenden und Experten für Musik, die unter alternativen Lizenzmodellen erscheint. Ich erhoffe mir die Erörterung aktueller Probleme und Fragen aus diesem Bereich sowie die Chance, gemeinsam Lösungsoptionen zu entwickeln. Außerdem bietet die a2n eine gute Plattform, um die Tätigkeit von PRIMA.fm gegenüber Musikern und Komponisten vorzustellen, die ihre Musik gern frei verfügbar machen möchten, ohne dabei auf eine Verdienstmöglichkeit zu verzichten. Schließlich möchte ich die Veranstaltung noch dazu nutzen, um mir neue Kontakte auch zum konventionellen Musikbetrieb zu erschließen. Die a2n erscheint mir dazu besonders geeignet, weil sie gerade auf der Schnittstelle zwischen rein kommerzieller und freier Kultur stattfindet.

Wolfgang Senges

Wolfgang Senges
Position: 
Content & Programme (all2gethernow); Consultant (Contentsphere.de)

Wolfgang Senges is Strategist in Music & Media, working with media companies and independent artists. He focuses on a blend of marketing and information technology, embracing new business models in times of disruptive technologies. He enjoyed more than 10 years experience at software providers for media industries focusing on digital asset management systems for broadcast, as well as web content management. Currently, he is in charge of Content & Programme for all2gethernow 2010, the Berlin Music Week Conference.

 

Also, he consults artists like Zoe.LeelA and Spreewind, and he supports OpenMusicContest e.V. Furthermore, he participates in an initiative in favour of founding a Creative Commons Collecting Society. And none of the above would have been possible without being a spare-time musician himself in the past, or passionately listening to and collecting music.

Zoe Leela

Zoe Leela
Position: 
Musician

In November 2009 ZOE.LEELA released her debut e.p. QUEENDOM COME on Cologne´s netlabel REC72.NET. The 6 track e.p. had quite an impact of media feedback. The Berlin Kreuzberg singer is still giving interviews for radio stations, newspapers, blogs, web radios and many other platforms from all over the world. The public eye is focused on an artist who creates her own public image.

ZOE.LEELA might be the best example how to use the CREATIVE COMMONS license as a newcomer to reach such goals like having airplays on major radios, having partnerships with the industry for using her music for international commercials, being on tour, winning the Volkswagen Sound Foundation and lots of other chances to create a solid ground for her future as an musician.

Statement:
I like Berlin. I like music. I like to support and I like talk. I am excited about the A2N.

Artists, tompigs.com